Im Zentrum des Projekts "Basler Bauten" stehen Häuser und Anlagen, wie sie der Löffelplan von 1862 zeigt. Er enthält eine präzise Parzellierung und stammt aus der Zeit vor den grossen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umwälzungen, die im ausgehenden 19. Jahrhundert den Wandel eines geschlossenen Stadtgepräges in ein offenes einer modernen Verkehrs- und Industriestadt mit sich brachten. Diesem Wandel musste ein grosser Teil der alten Bausubstanz weichen. Wir inventarisieren und dokumentieren Bauten, die vor diesen Umwälzungen bestanden, und schauen, welche davon den Entwicklungen standhalten konnten und welche weichen mussten.

Die Geschichte der Basler Innenstadt und deren Bewohner soll anhand von Texten, Bildern und multimedialen Mitteln in die Gegenwart geholt und lebendig gemacht werden. Auf unserem Plan eingezeichnet sind die Bauwerke und Strassen, die jene Umwälzungen zu einem Grossteil unbeschadet überstanden haben (grün) und solche, die heute nicht mehr vorhanden sind (rot). Ein Klick auf die Markierungen führt Sie jeweils zum entsprechenden Beitrag.